Herzlich Willkommen

in unserer vielfältigen und lebendigen Kirchengemeinde!


Danke, liebe Ehrenamtliche!

Unsere Gemeinde lebt von den vielen Menschen, die sich einbringen und in den vielen verschiedenen Bereichen unserer Gemeinde mitarbeiten. Nur durch sie kann unser Gemeindeleben so bunt und vielfältig sein! Dafür haben wir uns auch in diesem Jahr wieder im Rahmen eines schönen und fröhlichen Grillfestes bei allen haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern unserer Gemeinde bedankt. Schön war es! :)


Verschoben: Gottesdienst: Lesen und Reformation 3

Der Gottesdienst "Lesen und Reformation 3", der für den 16. Juli um 10 Uhr in Hammer geplant war, fällt wegen der Verabschiedung von Pastor Kretschmar aus. Er wird zu einem späteren Termin im Jahr nachgeholt werden!

Wann? Sonntag, 16. Juli, 10.00 Uhr
Wo? Claus-Harms-Kirche, Hammer

Am 16. Juli gibt es wieder einen Gottesdienst zum Thema Lesen. Diesmal unter der Vorgabe: Bücher, die das Leben verändern. Wenn das nicht vielversprechend klingt... Herzliche Einladung zum Gottesdienst am 16. Juli 2017 um 10.00 Uhr in Hammer!
Pastorin Charlotte Hartwig und Kerstin Horns


Grillen mit Asylanten

Am 10 Juli 2017 hatten die Asylanten aus dem “Rendsburger Hof“ zu einem Grillnachmittag in das Gemeindehaus der Claus-Harms-Gemeinde der St.Gabriel-Kirche nach Russee eingeladen. Neben aktuellen und ehemaligen Bewohnern des „Rendsburger Hofes“ sowie Herrn Krieger von Christlichen Verein und der Sprachmittlerin Frau Ahmad waren Mitgliedern der Gemeinde zu Essen und Klönschnack der Einladung gefolgt.. Die Lage auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt war ebenso Thema wie die Überfüllung der Deutsch-Kurse. Dosenwerfen und Entenangeln waren gern angenommene Spiele für die anwesenden Kinder, während einige Männer sich auf der Terrasse um eine Shisha (Wasserpfeife) versammelten.

Das Buffet mit Hähnchen-Steaks, Geflügelwürstchen und ebenso leckeren Frikadellen, pikanten Salaten und mehreren Süßspeisen ließ keine Wünsche offen. Auch empfohlen wurde uns das traditionelle Abschlussgetränk: Schwarzer Tee mit frischen Pfefferminzblättern und Zucker - ausgesprochen lecker!

Die Pastoren Frau Hartwig und Kretschmar ließen es sich nicht nehmen, sich ausführlich über die Lage der Asylanten zu informieren.

Nach einem ausgesprochen harmonischen Treffen kam der Wunsch auf, so etwas künftig etwa alle 4 Wochen zu wiederholen. Ein Vorschlag, der allseits gerne aufgegriffen wurde.

Udo Schultz


Picknick-Gottesdienst

Wann? Sonntag, 23. Juli, 10.00 Uhr

Wo? Gemeindezentrum, Russee


Am 23. Juli um 10.00 Uhr wollen wir wieder einen Picknickgottesdienst auf der Wiese bei der Kirche in Russee feiern. Wir hoffen auf gutes Wetter, stellen Stühle, Picknickdecken, Tische und Getränke bereit, damit wir Gottesdienst unter freiem Himmel feiern und hinterher gemeinsam picknicken können. Wenn jeder eine Kleinigkeit zum Essen mitbringt, wäre das schön!
Pastorin Charlotte Hartwig und Susanne Jäger


Predigtreihe: Luther-Zitate


Tisch zum Grillen

Die Jugend kann wieder ordentlich grillen und chillen. Dank einer großzügigen Schenkung der Firma Zwintzscher hat die ev. Jugend eine neue wetterbeständige Tischplatte für die Grillecke erhalten. Wir bedanken uns recht herzlich und wissen die Zusammenarbeit sehr zu schätzen.
Franziska Voß - Jugendwartin

 


Seefest in Russee: Mehr als Waffeln und Dosenwerfen

Am 22. Juni hat sich die ev. Jugend aus dem Backhaus am Seefest beteiligt. Bei trockenem Wetter verkaufte ein Team aus der Kirchengemeinde Waffeln. Sie gingen weg wie warme Semmeln, so dass wir eine Stunde vor Veranstaltungsende ausverkauft gewesen sind. Vielen Dank an Ingrid Jöhnk, der Teig war sehr lecker! Außerdem haben wir Dosenwerfen angeboten und kleine Preise als Belohnung rausgeben können. Ein besonderes Ereignis war das Vergleichsschießen. Die ev. Jugend hat den 2. Platz belegt.
Sommerliche Grüße,
Franziska Voß


Auf ins Pfingstzeltlager nach Plön!



Pfingsten in unserer Gemeinde...

Open-Air-Gottesdienst am Pfingstmontag

Das war schön: gemeinsam mit der Friedensgemeinde haben wir an Pfingstmontag Gottesdienst im Hasselgrund gefeiert.
Pastor Kraupner predigte zum Turmbau zu Babel als "Gegengeschichte" zur Pfingstgeschichte: Der Heilige Geist lässt uns verstehen. Es ist der Ungeist der Machtsucht, der uns über andere erheben lässt. Er ist es auch, durch den sich die Menschen in der Legende vom Turmbau zu Babel nicht mehr verstehen.

Musikalisch untermalt wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor🎺 der Friedensgemeinde. :)

Festgottesdienst am Pfingstsonntag

© U. Schultz
© U. Schultz

Der Festgottesdienst in der Erlöserkirche konnte mit einem musikalischen Highlight aufwarten:

Arwen Amelie Schultz sang, begleitet von Bettina Weidel am Klavier, zwei Solostücke, u.a. den "Sommarpsalm".


Besucher aus Mawanjeni (Tansania)

Für drei Wochen erhielten wir Besuch von unserer Partnergemeinde Mawanjeni in Tansania.
Die Gäste bekamen viele Eindrücke von den vielfältigen Angeboten und Kreisen in unserer Gemeinde.
Viele Begegnungen, interessante Erfahrungen und anregende Diskussionen: einen (bei weitem nicht allumfassenden) Bericht über die erlebnisreiche Zeit gibt es hier.


Die Kirche meines Lebens

Vor 60 Jahren, am 29. September 1957, wurde unsere Erlöserkirche eingeweiht. Seit damals sammeln sich Menschen in der Erlöserkirche um Gottesdienst zu feiern, seit damals kommen sie unter dem großen Regenbogenfenster zusammen in ihrer Kirche: Hier beginnt für sie Weihnachten, hier haben sie Gottes Segen empfangen, hier haben sie getrauert, gehofft, gebetet. Seit 60 Jahren ist die Erlöserkirche für diese Menschen: „Die Kirche meines Lebens!“
Auf der Internetseite kirche.meineslebens.de.
wollen wir Geschichten aus 60 Jahren Erlöserkirche sammeln. Ganz verschieden können die sein: Die kurze Begegnung, die lange Verbundenheit, ein Blick für die Architektur, eine lustige Anekdote oder die bewegende Erfahrung… all das soll es hier geben.
Ist die Erlöserkirche auch die Kirche Ihres Lebens? Dann schreiben doch auch Sie für uns Ihre Geschichte auf! So soll ein buntes Bild von unserer Kirche entstehen. Damit alle sehen: Es ist nicht irgendeine Kirche. Es ist auch deine, es ist auch meine Kirche: Die Kirche meines Lebens!
Pastor Kretschmar


Käthe Lutherin & die Frauen der Reformation


Strahlender Sonnenschein...

... endlos leuchtende Rapsfelder zu beiden Seiten des Weges, ein strahlend blauer Himmel - das waren unsere Wünsche für die Fahrt zur Rapsblüte und zur Besichtigung des Museumshofes in Lensahn.

 

Die Wirklichkeit sah leider anders aus. Es regnete in Strömen, der Himmel war grau, der Raps gab sich Mühe zu leuchten, war aber nicht immer erfolgreich. Trotzdem: die riesigen gelben Flächen bis zum Horizont waren wunderschön, dazwischen bewegten sich Getreidefelder im Wind.

 

Die Gäste unserer Gemeinde aus Mawanjeni waren fast sprachlos bei all diesen neuen, fremden Eindrücken. Uns störte der Regen ja etwas, wenn wir aber bedenken, dass in Mawanjeni schon häufiger eine ganze Ernte vertrocknet ist, sind wir dankbar für unser Klima.
In Lensahn wurden uns in den Scheunen alte Geräte für Feld und Haus gezeigt. Mancher von uns konnte sich an seine Kindheit erinnern: das hatten wir doch auch!
Das Wetter trieb uns früher als geplant ins Cafe. Dort war es warm und gemütlich. Es gab reichlich Kuchen und „Kaffee satt“. Wir genossen den Aufenthalt und die reichliche Zeit zum Klönen.

Was kann es für die Organisatorin der Fahrt schöneres geben als zum Schluss den einmütigen Ausspruch: das war schön!

Ingrid Jöhnk


Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Wir meinen: Wir bieten viel! Wir sind in drei Stadtteilen vor Ort, wir bieten Aktionen für Kinder, Jugendliche, Familien, Erwachsene und Senioren, Freizeiten und Ausflüge genauso wie Konzerte und Diskussionsabende. Und natürlich feiern wir Gottesdienste: für Kinder, für Jugendliche, für alle. Auch mal früh morgens (wie bei den Friedensandachten oder der Osternacht) oder am Abend (bei unseren Abendgottesdiensten in Hammer).

Wer Hilfe braucht, kann sich an uns wenden. Wir haben Zeit. Wir haben Raum. Wir wollen, dass die Menschen weiter von Gott hören: fröhlich und ganz verschieden.

Sie können uns helfen! Mit Ihrer Spende! Entweder: Einmalig oder auch: regelmäßig, z.B. einmal im Vierteljahr.