Die Entstehungsgeschichte der Claus-Harms-Kirchengemeinde

Drei Kirchen, heute drei Gemeindezentren, gehören zur Claus-Harms-Kirchengemeinde.
Entstanden ist diese große Gemeinde im Jahr 2005 nach langjährigen Verhandlungen  der Kirchenvorstände, durch den Zusammenschluss der St. Gabriel  Kirchengemeinde und der Kirchengemeinde Hasseldieksdamm.

Am 1.  September 2005 wird die neue Kirchengemeinde  Russee-Hasseldieksdamm-Hammer gegründet. Das Fusionsfest am Sonntag, dem 4.9.2005 beginnt mit einem Open-Air-Gottesdienst auf dem Gelände des  ehemaligen Russeer Bahnhofs, quasi an der „Nahtstelle“ zwischen den  ehemaligen Gemeinden. In Anwesenheit aller Pastoren der beiden Gemeinden hält Herr Propst Mackensen die Festansprache.

Gegen Ende des Gottesdienstes erscheint am blauen Himmel ein Kreuz, das sich aus zwei Kondensstreifen gebildet hat…. 

Anschließend zieht die Prozession der Besucher zur Bauernhauskirche  in Russee, wo bei strahlendem Sonnenschein dieses bedeutende Ereignis  bis in die Abendstunden weiter gefeiert wird. 

Mit der Fusion wird der in Russee bereits übliche  Open-Air-Gottesdienst zu Himmelfahrt unter den Obstbäumen des  Kirchgartens der Bauernhauskirche in Russee auch für die Hasseldieksdammer Gemeindeglieder ein jährlicher Anziehungspunkt. 

Auch der Jahrestag der Fusion scheint unter einem guten Stern zu stehen. Am 3.9.2006 ist wieder das Russeer Bahnhofsgelände Ziel der  Gottesdienstbesucher, wieder unter freiem Himmel. 

Die Wetteraussichten sind alles andere als vielversprechend, und so  manche/r hat in weiser Voraussicht einen Schirm oder einen anderen  Regenschutz mitgenommen und blickt immer wieder auf die drohenden  Wolken. Aber es bleibt den gesamten Gottesdienst über trocken. Erst mit  dem Schluss-Amen öffnet der Himmel seine Schleusen….