Die Konfirmandenfreizeit

Seit Jahrzehnten ist die Freizeit in den Herbstferien das Highlight des Konfirmandenunterrichts! Auch in diesem Jahr werden wir in der 1. Woche der Herbstferien, von Samstag bis Samstag, in den Harz fahren. Mit einem großen Team haben wir dort eine wirklich gute Zeit: Viel abwechslungsreiches Programm, viele Aktionen. Außerdem befassen wir uns immer mit einem Thema, das wir in verschiedenen Einheiten bearbeiten. Eine Besonderheit unserer Freizeit: Wir bringen unser Kochteam mit – sie sind die Garanten, dass auch das Essen zu den vielen Dingen gehört, die die Fahrt großartig machen!

 

Seit drei Jahren fahren wir in ein Freizeitheim im Harz, dass von einem Team betrieben wird, dass sich mit diesem Haus einen eigenen Traum erfüllt hat: Sie alle kommen selbst aus der Jugendarbeit und wollten mit diesem Haus endlich alles einmal so gestalten, wie sie es sich als Jugendliche immer gewünscht hatten.

Die Freizeit ist Teil des Konfirmandenunterrichts. D.h.: Im Regelfall kommen die Konfirmanden mit auf die Freizeit. Wenn jemand nicht mitkommen kann, dann muss er stattdessen ein Gemeindepraktikum machen.


Ihr wollt einen Einblick bekommen, wie die Konferfreizeit so ist? Kein Problem: hier gibt es den Bericht von der Freizeit im Jahr 2017 - natürlich aus der Sicht der Konfis! ;-)

Bericht: Konfirmandenfahrt in den Harz

Auch in diesem Jahr ging es für 51 KonfirmandInnen und 11 BetreuerInnen ín der 1. Herbstferienwoche auf Konfirmandenfreizeit in den Harz nach Wieda. Nach einer langen siebenstündigen Busfahrt kamen wir am Samstag endlich in unserem Freizeitheim an.
Uns erwartete ein bunt gemischtes und abwechslungsreiches Programm und allerbestes Wetter. An den Vormittagen haben wir uns in den Bibelarbeiten mit dem Thema Martin Luther und Reformation beschäftigt.
Wir haben zum Beispiel eine Stationenarbeit zum Leben von Martin Luther gemacht, eigene Freiheitsthesen aufgestellt, den Aufbau der Bibel besprochen und diese hinterher mit Spraydosen bunt besprüht. Und auch über Alltagshelden haben wir geredet und schließlich Reformvorschläge für unsere Kirche gesammelt.

An den Nachmittagen haben wir uns sportlich betätigt, u.a. mit einem Sportturnier, einer Wanderung zum Kloster und manche waren auch jeden Morgen joggen. Oft gab es auch lustige und spaßige Aktionen und Spiele. Wir machten auch zwei Ausflüge, am Montag sind wir in ein Bergwerk gefahren und am Donnerstag wanderten wir zum Zisterzienser Kloster, wo wir bei Abendeinbruch eine Führung bei Kerzenschein gemacht haben. Außerdem wurde für uns eine Hausrallye, eine Quatscholympiade und ein Bergfest in der Woche organisiert.
Als Abschluss der ganzen Konferfahrt feierten wir Disco mit DJ Freddy. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir, die Konfirmanden, die Konferfahrt richtig schön und lustig fanden und wir uns freuen würden, wenn die nächsten Konfirmanden auch so eine tolle Konferfahrt im nächsten Jahr erleben können.
Vielen, vielen Dank an die netten Betreuer, die uns immer unterstützt und geholfen haben und diese richtig coole Konferfahrt ermöglicht haben. Und dem Küchenteam für das leckere Essen. DANKE!
Im Namen aller Konfirmanden
Laura, Joelle, Mari, Bente und Lara