Das Konzept

Warum Konfer?

Ganz formal ist Konfirmandenunterricht (nachgeholter) Taufunterricht: Wer als Kind getauft wurde, soll etwas über den Glauben der Christen erfahren.

Aber der Konfer richtet sich nicht nur an die, die schon getauft sind. Alle Jugendlichen, die Fragen haben an Gott oder über Gott sind zum Konfer eingeladen. Ihr sollt eure Antwort finden und ihr lernt Antworten des christlichen Glaubens kennen. Ihr lernt aber auch Kirche kennen: die Traditionen genauso wie die neuen Wege.

Vor allem aber erlebt ihr Gemeinschaft: Im Unterricht, auf der Freizeit, im Jugendtreff, im Gottesdienst.

10x Unterricht

Wir glauben, dass man Zeit und Raum braucht, um sich zu überlegen: Wie stehe ich dazu? Wo finde ich mich wieder? Wo kann ich mich einbringen? Was will ich besser verstehen lernen? Was bleibt mir fremd?

Unser Unterricht findet daher am Wochenende statt. 10x treffen wir uns für 4 1/2 Stunden zum Unterricht am Samstag oder Sonntag. Welche Gruppe ihr besucht, wählt ihr am Anfang der Konfirmandenzeit.

 


1 Schuljahr - 1 Freizeit

Der Konfirmandenunterricht geht genau ein Schuljahr lang: Wir treffen uns zum ersten Mal nach den Sommerferien – und vor den Sommerferien werdet ihr konfirmiert. In Kiel ist dieser Rhythmus noch recht unüblich für den Konfirmandenunterricht, in anderen Städten wie Berlin aber schon weit verbreitet. Der Hauptvorteil: Die Gruppe wird bei einem einjährigen Modell nicht noch einmal durch die Sommerferien auseinandergerissen. Und für die meisten passt der vertraute Schulrhythmus auch gut für die Planung des Konfirmandenjahres.

Ein Schuljahr ist keine lange Zeit. Damit ihr euch dennoch kennenlernen könnt und eine großartige Zeit zusammen habt, fahren wir in der ersten Herbstferienwoche acht Tage auf Freizeit.

Der Unterricht

Jeder Konfirmandenunterrichtstag hat ein Thema, dass aus verschiedenen Perspektiven betrachtet wird: In Gruppenarbeit, oder Einzelarbeit, kreativ oder informativ, andächtig oder mit Aktion. Und selbstverständlich gibt es zwischendurch Erholungspausen.

In diesem Jahr sind wir 81 Konfirmandinnen und Konfirmanden – an einem Konfirmandentag treffen sich also 40 Jugendliche zum Unterricht. Zunächst einmal ist das toll: Ihr erlebt, Teil einer großen Gemeinschaft zu sein, und ihr lernt viele neue Leute kennen. Der Nachteil könnte sein: Man geht in der Masse unter. Damit das nicht passiert, wählt ihr euch am Anfang der Konfirmandenzeit eine „Gruppe in der Gruppe“ mit nicht mehr als 10 Personen. Diese Gruppe bleibt das ganze Jahr über zusammen – so habt ihr beide Vorteile: Die vertraute Kleingruppe, und den Austausch mit einer großen Gruppe.


Unterricht:

Samstag von 14 Uhr bis 18.30 Uhr

 oder

Sonntag von 11.30 Uhr bis 16 Uhr

 

Der Unterricht „wandert“ durch die drei Gemeindezentren in Russee, Hasseldieksdamm und Hammer.