St. Gabriel Kirche, Russee

Die St. Gabriel Kirche ist auf dem ersten Blick keine klassische Kirche, wie man sie sich vorstellt. Etwas unauffällig und versteckt befindet sich dieser Gottesdienstraum in einem ehemaligen reetgedeckten Bauernhaus. Seit 60 Jahren feiern wir hier Gottesdienst in einer ehemaligen Tenne: Gottes Wort, wo einst Getreide gelagert und gedroschen wurde, wo das Vieh sein Heu bekam. Ein ungewöhnlicher Ort für den Gottesdienst. Und doch mit großem Vorbild: Schon König David errichtete auf einer Tenne einen Altar, später ließ Salomo an diesem Ort den Jerusalemer Tempel errichten.


Claus-Harms-Kirche, Hammer

Die Claus-Harms-Kirche in Hammer ist nicht nur der jüngste Kirchbau in unserer Gemeinde, sondern auch in ganz Kiel. Anfangs stand dort nur eine kleine Baracke. 1984 wurde dann der Neubau eingeweiht. Ganz besonders bewundernswert in Hammer sind das Altarbild - eine Abendmahlsdarstellung des Segeberger Bildhauers Otto Flath - sowie ein Wandteppich, der den Psalm 104 darstellt und von Gemeindegliedern erstellt wurde.
In Hammer kann man auch das Gefühl haben, dass der Himmel über einem aufgeht, wenn die vielen kleinen Lichter erleuchten und somit den Sternenhimmel in der Kirche bilden. Die Kirche war auch Namensgeber für unsere Kirchengemeinde, die seit 2009 den Namen "Claus-Harms-Gemeinde" trägt.


Erlöserkirche, Hasseldieksdamm

Die Erlöserkirche ist der einzige "klassische" Kirchbau in der Kirchengemeinde und schon von weitem sichtbar. Seit ihrer Fertigstellung im Jahr 1957 ist der Blickfang in dieser Kirche natürlich der Regenbogen. Buntes Licht fällt tagsüber bei Sonnenschein durch den großen, eindrücklichen Buntglasregenbogen der Künstlerin Dagmar Schultz-Ross. Er spannt sich über den ganzen Altarraum. In der Mitte des Regenbogens über den ansonsten relativ schlichten Backsteinaltar schwebt ein Kreuz, das ebenfalls aus Buntglas besteht. In der Erlöserkirche sind wegen ihrer guten Akustik regelmäßig Konzerte zu hören.