„Sag, was mir Mut macht“

Autorin: Inga Riebold
Inga ist schon seit vielen Jahren in der Kinder- und Jugendarbeit ehrenamtlich tätig und engagiert sich dabei besonders gerne bei den Kinderkirchentagen.



Zum Abschluss des sogenannten Lutherjahres haben wir kurz nach dem Reformationstag zwei Kinderkirchentage gefeiert, an denen rund 40 Kinder teilgenommen haben.

Der erste Tag war geprägt von der Geschichte „Martin bekommt Mut und entdeckt die Gnade Gottes“. Nach einem Einstieg in der Kirche mit Anspiel und einigen gesungenen Liedern, haben die Kinder in kleinen Gruppen verschiedene Stationen durchlaufen. An einer Station haben die Kinder erzählt und aufgemalt, was jeder / jedem Einzelnen Mut macht. An den anderen drei Stationen wurde gebacken, gebastelt beziehungsweise zum Thema „Vertrauen“ passende Spiele gespielt. Zum Ende des ersten Tages haben wir uns erneut in der Kirche versammelt, um den Tag Revue passieren zu lassen, zu singen, zu beten und Gottes Segen zu empfangen.


Am nächsten Morgen gab es nach einem Anspiel und dem Liedersingen wieder unterschiedliche Stationen. In der Kirche haben die Kinder in ihren kleinen Gruppen entdeckt, was die Orgel alles so kann und durften auch mal selbst probieren, zu spielen.  Vielen Dank an Bettina Weidel für das Engagement, die Geduld und ihre starken Nerven. An den anderen Stationen wurden Reformationsbrötchen gebacken, ein Kirchenfenster mit Lutherrose gebastelt und eine Rallye mit unterschiedlichsten Aufgaben durchgeführt. Dieser zweite Tag stand, aufbauend auf den vorigen Tag, unter dem Thema „Martin zeigt seinen Mut und entdeckt die Kraft Gottes“.

Zum Abschluss der Kinderkirchentage haben wir uns mit den Eltern gemeinsam in der Kirche zu einer kurzen Andacht getroffen, in der noch einmal beide Tage kurz zusammengefasst, viel gesungen und gebetet wurde. An diesen beiden Tagen haben die Kinder einiges über Martin Luther und sein Leben, die Zeit vor ca. 500 Jahren und das Vertrauen auf Gott erfahren.

Es waren zwei rundum gelungene  Tage, die sowohl den Kindern als auch uns Erwachsenen viel Freude bereitet haben. Vielen Dank an die Kinder, die beteiligten Hauptamtliche, die erwachsenen und jugendlichen Ehrenamtliche sowie die Konfirmandinnen und Konfirmanden, die die Kindergruppen begleitet und für das leibliche Wohl zwischendurch gesorgt haben.

Im Namen des Vorbereitungsteams

Inga Riebold