Kuscheltier für Sohell

Kuscheltier für Sohell

Beim Treffen mit Asylbewerbern (nicht nur) aus dem „Rendsburger Hof“ am 12. März 2016 im Clubraum des Gemeindehauses in Russee gab es eine besondere Überraschung. Zeitgleich feierte im Nebenraum die „Herzkissen-Aktion Kiel e.V.“ ihr 6-jähriges Jubiläum. In dieser Gruppe produzieren Ehrenamtliche speziell geformte Kissen für die Patientinnen im Brustzentrum Kiel, aber auch Kuscheltiere, Kissen usw. für kranke Kinder und auch für Flüchtlingskinder.

Eine Abordnung der Gruppe überraschte Fadi Shalhoub, seine Frau Heba und den kleinen Sohn Sohell mit einem Kuscheltier und einem Kissen. Die Freude war – wie man auf den Fotos sehen kann, riesengroß! Spontan gab es anschließend eine kleine Deutschstunde anhand der Bilder auf dem Kissen. Die Betreuergruppe für die Asylbewerber freute sich über zwei gute Nachrichten: Im „Rendsburger Hof“ wurde, dank der Initiative von Klaus Stenner, „Freifunk“ eingerichtet. Dort steht also jetzt kostenloses WLAN zur Verfügung – ein wichtiges Bindeglied für den Kontakt zur Heimat.


Aziz, der auf seinen Rollstuhl angewiesen ist, und seine Frau Fathma haben mit ihren 5 Kindern eine behindertengerechte Wohnung in Mettenhof gefunden.Nun können die Kinder der Familie auch ohne lange Wege den Deutschunterricht in der Max-Tau-Schule besuchen.

Nach wie vor ist jedoch die Wohnungsfrage ein drückendes Thema für die Asylbewerber.

Für interessierte Asylbewerber aus dem Rendsburger Hof wird es zukünftig ebenfalls ein Angebot zum Deutsch lernen geben.

Helga Stumm und Martina Mackrodt aus Russee wollen sich, in Absprache mit dem Büro des Christlichen Vereins, nach Ostern dieser wichtigen Aufgabe stellen. Auch hierfür ein großes Dankeschön! Es ist erfreulich und immer wieder überraschend, welche Möglichkeiten sich aus dem Miteinander ergeben und hier und da weiterhelfen können.

Udo Schultz